And the DTE Award 2022 goes to…Siemens Healthineers

Erfahren Sie mehr über die diesjährigen Preisträger und ihr Siegerprojekt.

Zu den Zielen von Schwabe, Ley & Greiner gehört, herausragende Leistungen im Bereich Treasury auszuzeichnen und damit einem breiten Publikum zu präsentieren. Zu diesem Zweck wurde der Digital Treasury Excellence (DTE) Award ins Leben gerufen. Dieser wurde heuer zum zweiten Mal verliehen.

Im Rahmen des 33. Finanzsymposiums wurde die Auszeichnung für besondere Innovationen im Feld der Digitalisierung von Treasury-Prozessen an die Gewinner überreicht. Zur Teilnahme eingeladen waren alle Unternehmen, insbesondere deren Treasury-Abteilungen, die nennenswerte Projekte der digitalen Transformation vorweisen können.

Entschieden wird der Wettbewerb in einem zweistufigen Verfahren. Zunächst wählen Praktiker aus der Wirtschaft aus allen einlangenden Projekten drei Finalisten aus. Anschließend können alle Teilnehmer des Finanzsymposiums ihre Stimme für den jeweiligen Favoriten abgeben. Auf das Gewinnerteam wartete neben dem Award ein Scheck in Höhe von 5.000 Euro für eine Spende an einen wohltätigen Zweck ihrer Wahl.

Das Gewinnerprojekt

Durchsetzen konnte sich in diesem Jahr letzten Endes das Team von Siemens Healthineers. Sie überzeugten mit ihrem Projekt „Die digitale Drehscheibe – eine zentrale, bankenunabhängige Trade Finance Plattform“. Die Implementierung wurde fachlich vom Trade Finance Team (Tim Bachinger, Milan Kalajdzic, Martin Jungbauer) geführt in enger Zusammenarbeit mit dem internen Treasury IT-Team (Sven Eckert und Lisa Köbrich).

Die Siemens Healthineers AG, deren Hauptsitz in Erlangen liegt, nimmt als einer der führenden Player in der Medizintechnik eine Vorreiterrolle im Gesundheitswesen ein. Besonders durch den Einsatz von KI-gestützten Anwendungen und digitalen Angeboten trägt das Unternehmen beispielsweise zu Fortschritten in der innovativen Krebsbehandlung bei. Ziel des Projekts war die Implementierung einer eigenständigen Trade-Finance-Abwicklungs-Plattform, die im Jahr 2020 beschlossen wurde. Die Plattform integriert alle Prozesse rund um Garantien (Bürgschaften) und Export-Akkreditiven.

Seit ihrem Börsengang 2018 setzt die im DAX gelistete Siemens Healthineers AG auf den Aufbau einer von Siemens eigenständigen Treasury Funktion, die bankenunabhängige Systeme und Prozesse implementiert.

Zudem sollten die Produktivität mithilfe von Digitalisierung gesteigert, eine automatisierte Bankenkommunikation ermöglicht und angrenzende Bereiche optimiert werden. Die neue Plattform
musste somit all diesen Herausforderungen gerecht werden.

Von den Anforderungen bis zum Ergebnis

Die Business Anforderungen für das Projekt waren folgende:

  • eine zentral gesteuerte, aber globale und bankenunabhängige technische Lösung (Anbindung von weltweit mehr als 120 Tochtergesellschaften).
  • Fokussierung auf die höchstmögliche End-to-End Digitalisierung und Automatisierung von Prozessabläufen
  • standardisierte digitale Kommunikation mit angeschlossenen  Banken über SWIFT for Corporates
  • audit-konforme Abwicklung von aktuell ca. 5.000 Neuausstellungen von Garantien/Akkreditiven/Patronatserklärungen p.a. sowie angestrebtes weiteres Wachstum
  • integrativer Prozessansatz mit Einbindung sämtlicher Stakeholder (Vertrieb/Antragsteller, Genehmiger, Treasury- Abteilung, angrenzende Siemens Healthineers Abteilungen, Finanzinstitute) und aller Geschäftsvorfälle (Produktgeschäft bis hin zum komplexen Projektgeschäft)
  • kurze Prozesslaufzeiten bei Ausstellung, um den Ausschreibungsanforderungen bzw. vertraglich vereinbarten Lieferungen/ Leistungen im internationalen Wettbewerb nachzukommen
  • Jederzeit volle Transparenz zur Auslastung der Aval-Kreditlinien und des Garantie- bzw. Aval-Kreditportfolios („single source of truth”)

Startschuss für das Projekt war im März 2020 und obwohl dieser mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie zusammenfiel und die Arbeit durch die vielen Lockdowns und erzwungene Remote-Work nicht einfacher wurde, konnte bereits Ende 2021 der Roll-out mit mehr als 65 angebundenen Ländern und 25 über den SWIFT-Kanal angeschlossenen Banken erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Projektdurchführung erfolgte zu 100 Prozent digital und remote. Der kanadische Systemanbieter, das Projektteam von Siemens Healthineers und die User haben sich während des Projekts nie persönlich getroffen. Trotz Umstellung aller Meetings und Workshops auf digitale Kanäle konnten die Arbeiten sehr erfolgreich und termingerecht vorangetrieben und umgesetzt werden.

Die Ergebnisse des Projekts können sich sehen lassen: Da das System Konsistenz- und Logikprüfungen durchführt, kann die manuelle Arbeit und Kontrolle zusätzlich zum Ergebnis einer
erhöhten Qualität reduziert werden. Dies führt zu einer schnelleren Abwicklung von Standard-Transaktionen, was dem Treasury Team mehr Ressourcen für die Beratung und
Abwicklung komplexer und risikobehafteter Trade Finance Vorgänge gibt.

Neben der Multibankfähigkeit überzeugt die Plattform auch durch standardisierte und digitalisierte Kommunikation. So werden SWIFT-Nachrichten ohne die zusätzliche Notwendigkeit von Papierform oder Unterschriften sicher an Banken übermittelt. Zusätzlich werden die eingegangenen Benachrichtigungen geprüft, zugeordnet und prozessiert. Hieraus ergeben sich Produktivitätsgewinne im Trade Finance Team, da wertvolle Zeit für Verwaltungstätigkeiten eingespart wird. Weiters lassen sich in dem Tool relevante Unterlagen hochladen, sodass alle wichtigen Informationen zentral und verfügbar abgelegt werden.

Specials der Plattform

Das global eingesetzte Tool des Siemens Healthineers-Teams wartet auch mit einigen interessanten Besonderheiten auf:

  • Innovative Pionierrolle in Bezug auf die Nutzung, automatische Versendung und Prozessierung von „SWIFT for Corporates“-Nachrichtentypen (Role Model und Pilotkunde bei den meisten ihrer Geschäftsbanken).
  • Umsetzung einer digitalen End-to-End-Plattform für die Abwicklung der Trade Finance-Geschäfte eines internationalen Konzerns in mehr als 65 Ländern mit über 1.000 Usern (Start mit ca. 9.000 aktiven Garantien und 3.000 Akkreditiven), wodurch erhebliche Kosten- und Zeiteinsparungen realisiert wurden.
  • Schnittstellen zu ERP-Systemen, dem Siemens Healthineers- Datalake, interaktiven Dashboards zur Visualisierung, Stammdatenbanken sowie Usermanagement- bzw. Authentifizierungssystemen ermöglichen die Optimierung angrenzender Bereiche bzw. das Straight-through Processing
  • Definierte Workflows steuern automatisiert und risikoabhängig die jeweiligen Bearbeitungs- und Genehmigungsprozess für Garantien und Export-Akkreditive.
  • Systemgesteuerte Benachrichtigungen informieren verantwortliche Nutzer und lösen manuelle Überwachungstätigkeiten
    ab.
  • Die Audit-Konformität des Systems wurde im September 2021 bereits durch ein globales IT-Audit erfolgreich bestätigt.
  • Aufgrund des gewählten Software as a Service-Ansatzes profitiert Siemens Healthineers von zukünftigen Trends und Innovationen sowie von Peers angestoßenen Systemerweiterungen und -verbesserungen (z. B.: Anbindung von Versicherungen und Endkunden, Ausstellung digitaler Garantien, Mobile App-Anwendung).

„Die Einführung der Trade Finance IT Plattform unterstützt uns ideal bei der Umsetzung des neu definierten Target Operating Models für Trade Finance. Es bildet damit auch den Abschluss unserer Transformation in diesem Bereich, die das Projekt- Team in einem sehr anspruchsvollen Zeitraum unter Einhaltung aller Parameter erreicht hat“, so Milan Kalajdzic, Head of Trade Finance bei Siemens Healthineers.

„Wir profitieren bereits von der Skalierbarkeit unserer neuen Struktur und Prozesse bei der Integration von Varian Medical Systems, die wir im August 2022 auf die neu geschaffene Plattform umziehen werden“, fasst Milan Kalajdzic die Ergebnisse zusammen.

SLG gratuliert recht herzlich

Die erzielten Erfolge haben die Abstimmenden beim Finanzsymposium von dem Projekt überzeugt. Das Preisgeld von 5.000 Euro wurden vom Siemens Healthineers-Team an den Verein „Siemens Caring Hands e.V.“ gespendet, der sich seit 2001 für die Unterstützung von Betroffenen in Katastrophenfällen einsetzt. Neben der schnellen und unbürokratischen Hilfe für Opfer leistet die gemeinnützige Organisation auch wertvolle Dienste für den Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutz sowie die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens.

Wir möchten dem gesamten Team, natürlich auch stellvertretend für alle Projektmitwirkenden, an dieser Stelle nochmals herzlich zu ihrer innovativen Trade-Finance-Plattform gratulieren!

 

mehr erfahren

ZURÜCK