Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)
für die Teilnahme an Seminaren und Lehrgängen

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Teilnahme an Seminaren und Lehrgängen (Ausbildungsveranstaltungen) von Schwabe, Ley & Greiner GmbH (SLG).

 

1. Anmeldung

Mit der Anmeldung eines Teilnehmers werden diese AGB anerkannt. Die Anmeldung wird von SLG schriftlich rechtswirksam bestätigt.

Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und gebuchter Veranstaltung zzgl. gesetzlicher MwSt. Sie umfasst die Veranstaltungsunterlagen sowie die Verpflegung während der Veranstaltung (Mittagessen sowie Pausenverpflegung) bzw. die Nutzung des virtuellen Konferenzraums.

Die Teilnahmegebühr wird nach Ausstellung der Anmeldebestätigung in Rechnung gestellt und ist sofort fällig. Für eine Teilnahme muss der Zahlungseingang vor Beginn der Ausbildungsveranstaltung erfolgen.

 

2. Stornierung und Absage

Ein Rücktritt von der Teilnahme an einer Ausbildungsveranstaltung muss schriftlich erfolgen. Eine Stornierung der Anmeldung ist bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach werden 50% der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Bei Stornierung am Veranstaltungstag oder Nichterscheinen wird die gesamte Teilnahmegebühr verrechnet. Selbstverständlich kann eine Ersatzperson entsendet oder bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn eine Umbuchung vorgenommen werden.

SLG behält sich vor, Ausbildungsveranstaltungen aufgrund einer zu geringen Teilnehmerzahl abzusagen oder zu verschieben. Solche Absagen erfolgen nicht später als 2 Wochen vor deren Beginn. Ist die Durchführung einer Ausbildungsveranstaltung aufgrund höherer Gewalt, wegen Verhinderung eines Referenten, wegen Störungen am Veranstaltungsort oder sonstiger unvorhersehbarer Ereignisse nicht möglich, werden die Teilnehmer umgehend informiert. Bei Absagen von Ausbildungsveranstaltungen durch SLG besteht kein Anspruch auf deren Durchführung. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise-, Übernachtungs- oder sonstigen Kosten ist ausgeschlossen. SLG behält sich vor, Referenten auszutauschen.

 

3. Urheberrecht

Sämtliche Veranstaltungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Den Teilnehmern wird ausschließlich ein einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht für den persönlichen Gebrauch eingeräumt. Eine Ton- oder Videoaufnahme der Ausbildungsveranstaltung durch Teilnehmer ist untersagt. Es ist nicht gestattet, Unterlagen der Ausbildungsveranstaltung, auch auszugsweise, inhaltlich oder redaktionell zu ändern oder geänderte Versionen zu benutzen, sie für Dritte zu kopieren, öffentlich zugänglich zu machen bzw. weiterzuleiten, ins Internet oder in andere Netzwerke entgeltlich oder unentgeltlich einzustellen, sie nachzuahmen, weiterzuverkaufen oder für kommerzielle Zwecke zu nutzen. Etwaige Urheberrechtsvermerke, Kennzeichen oder Markenzeichen dürfen nicht entfernt werden.

 

4. Datenschutz

SLG schützt Ihre personenbezogenen Daten und behandelt diese vertraulich. Sie werden ausschließlich für interne Zwecke erhoben. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte. Während der Ausbildungsveranstaltung können von SLG Foto- und Filmaufnahmen gemacht werden, die für die Berichterstattung über die Ausbildungsveranstaltung sowie für Werbezwecke verwendet werden. Mit Betreten der Veranstaltungsräume bzw. des virtuellen Konferenzraums erklären Sie widerruflich Ihre Einwilligung, dass Aufnahmen, die auf dieser Ausbildungsveranstaltung von SLG gemacht werden, durch SLG vervielfältigt, verbreitet, gesendet und öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen. Sollte auf einer Ausbildungsveranstaltung eine Liste der angemeldeten Teilnehmer (Unternehmen, Vor- und Nachname, Position) veröffentlicht werden, so erklärt sich der Teilnehmer widerruflich mit der Veröffentlichung dieser Daten einverstanden. Selbstverständlich können diese Einverständniserklärungen schriftlich widerrufen werden.

 

5. Haftung

Die Ausbildungsveranstaltungen werden von qualifizierten Referenten vorbereitet und durchgeführt. SLG übernimmt keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte sowie der technischen Qualität der Online-Teilnahme auf Seiten des Teilnehmers.

 

6. Anwendbares Recht

Es gilt österreichisches Recht, der Gerichtsstand ist Wien.