Asset-Management

Asset-Management

Gemeinsam die Anlagestrategie entwickeln und anpassen

Das taktische Asset-Management können Sie an externe Vermögensverwalter delegieren – die Strategie zu überprüfen und anzupassen liegt aber bei Ihnen.

Strategie entwickeln und dokumentieren

Unser Ansatz: Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir Ziele für Risiko, Rendite und Liquidität. Im Fokus stehen dabei Anlagehorizont, Anlagezweck und das Gesamtportfolio. Ein maßgeschneidertes Anlageportfolio berücksichtigt Marktrisiken aus dem operativen Geschäft und dem Schuldenportfolio sowie potenzielle Einflüsse auf Rentabilität, Eigenkapital und Rating eines Anlegers. Daher ist Asset-Management für uns auch Bestandteil des Themenbereichs Corporate Finance.

Vorstand und Aufsichtsrat erwarten klar definierte Maßstäbe für Erfolg und Risiko, abgestimmt auf angemessene Referenzgrößen wie Eigenkapital, EBIT, Cashflow, BIP oder Rating.

Das Ergebnis der Arbeit ist eine schriftlich festgehaltene Anlagestrategie.

Mehr über Schwabe, Ley & Greiner

Externe Asset-Manager auswählen

Gemeinsam entwickeln wir Vorgaben für den Managementstil, das Anforderungsprofil an potenzielle Dienstleister unter Berücksichtigung der Bankenpolitik und die Kriterien für die Managerbewertung. Gemeinsam wählen wir Asset-Manager aus, die ex ante eine gute Passform und Diversifizierung erwarten lassen.

Ablauforganisation und Systemauswahl

Erfolgt das Asset-Management im Treasury, gestalten oder überprüfen wir den Anlageprozess hinsichtlich Methodik, Effizienz und Sicherheit – Revisionsfähigkeit, Funktionstrennung, Vier-Augen-Prinzip, Stellvertretungssicherung, Datensicherheit.

Internes Asset-Management verlangt angemessene Technik. Gemeinsam definieren wir Anforderungen an Asset-Management-Systeme, wählen diese aus, sorgen für ein sorgfältiges funktionales Scoping, begleiten den Implementierungsprozess als Projektmanager und unterstützen die Systemabnahme.

Mitarbeit im Anlageausschuss

Gerne begleiten wir Sie in Anlageausschüssen als fachlicher Sparringspartner für den Investor und den Manager. Wir beobachten durch statistische Ex-post-Analyse, ob die Manager das liefern, was ex ante erwartet wurde. Regelmäßig untersuchen wir, ob die Anlagestrategie angemessen ist: Wenn sich Zweck, Horizont, Verlustwahrscheinlichkeit oder Risikokapazität ändern, dann ist im Regelfall auch die Strategie anzupassen.

Risiko- und Performance-Controlling

Nach Ihren Vorgaben entwickeln wir ein aussagekräftiges Berichtswesen. Wir aggregieren alle Finanzanlagen über Fonds und Manager hinweg, integrieren diese mit Finanzpositionen aus der Passivseite oder Marktrisiken aus dem operativen Geschäft. Wir rechnen und  analysieren Markt-, Bonitäts- und Konzentrationsrisiken und berichten in regelmäßigen Controlling-Sitzungen.

  • Kontaktieren Sie uns!

    Wenn Sie noch mehr wissen möchten, fordern Sie unverbindlich weitere Informationen zu unserer Asset-Management-Beratung an.