Working-Capital-Management & Supply-Chain-Finance

Potenziale erkennen, verstehen und realisieren

Termine & Ort

05.09.2024 in Wien
21.11.2024 ONLINE

Level

Grundlagen

Dauer

1 Tag

Kosten

EUR 1.650,– zzgl. USt.

Referenten
Peter Zeller

Peter Zeller

Senior Manager

Schwabe, Ley & Greiner

Bernhard Kopinits

Bernhard Kopinits

Manager

Schwabe, Ley & Greiner

Inhalt

Dieses Seminar behandelt die Bestandteile und Einflussfaktoren aktiven Working Capital Managements entlang des Cash Conversion Cycles. Im ersten Teil geht es primär um das Aufdecken und die Realisierung von Potenzialen durch unternehmensinterne Prozessoptimierungen mit Fokus auf den Debitoren- und Kreditorenbereich. Der zweite Teil behandelt darauf aufbauend weitere Optimierungsmöglichkeiten durch die Nutzung von Supply Chain Finance-Lösungen. Anhand von Fallbeispielen werden – unter Berücksichtigung verschiedener Ausgangssituationen – praxisnahe Problemstellungen erarbeitet.

Themenschwerpunkte

Grundlagen

  • Was sind die Aufgaben des Cash-Managers im Unternehmen?
  • Welche Mindeststandards sind bei der Aufbau- & Ablauforganisation zu berücksichtigen?
  • Welche Unterschiede gibt es in der Perspektive der Buchhaltung bzw. im Treasury? Welche betriebswirtschaftlichen Ansätze muss man verstehen?
  • Welche Anforderungen bestehen gegenüber Banken?
  • Was sind die aktuellen Trends im Cash-Management großer und kleiner Unternehmen?

Bausteine und Stellschrauben im Working Capital Management

  • Definition und Bestandteile des Working Capitals
  • Working Capital im engeren Sinn: Forderungen, Lager, Verbindlichkeiten
  • Stellschrauben entlang des Cash Conversion Cycles
  • Potenzialanalyse: Liquiditätseffekte erkennen und quantifizieren
  • Einfluss des Working Capital auf Unternehmenswert und Bonität

Debitoren- und Kreditoren-Management

  • Optimierungsmöglichkeiten im Verkaufsprozess: Kundenkreditrisiko, Zahlungsbedingungen, Rechnungserstellung, Fälligkeiten, Mahnwesen
  • Optimierungsmöglichkeiten im Einkaufsprozess: Stammdaten, Zahlungsbedingungen, Rechnungsfreigabe, Zahllaufsteuerung, Fälligkeiten, Skonto
  • Berichtswesen und Kennzahlen

Supply-Chain-Finance

  • Begriffsabgrenzung, Definition und Instrumentenüberblick
  • Factoring, ABS-Programme, Reverse Factoring und Dynamic Discounting: Funktionsweise, Vor- und Nachteile, Einsatzgebiete
  • Anbieterüberblick und Markttrends: Banken und Fintechs
  • Kriterien bei der Instrumenten- und Anbieterwahl
  • Ablauf eines Auswahlverfahrens

Teilnehmerkreis

Mitarbeiter und Führungskräfte, die im Finanzbereich tätig sind oder diesen verantworten, sich näher mit modernem Working Capital Management befassen (wollen) und sich dabei einen Einblick in die Möglichkeiten von Supply Chain Finance-Lösungen verschaffen wollen.

Ziele

Nach einer kurzen Einführung in die allgemeinen Bausteine und Grundlagen des Working Capital Managements werden zunächst Möglichkeiten der Prozessoptimierung und Liquiditätsgenerierung im Bereich der Debitoren und Kreditoren erarbeitet. Anschließend werden Supply Chain Finance-Lösungen und -Anbieter vorgestellt. Teilnehmer erlernen, auf welche Kriterien es bei Auswahl eines Anbieters ankommt und wie dabei vorgegangen werden kann.

Sie haben Fragen?

Marc Baumgärtner

Marc Baumgärtner

Seminarorganisation

Treasury-Ausbildung

Weitere Seminare

Cash-Pooling aus rechtlicher Perspektive

Steuerliche und rechtliche Aspekte beim Einsatz von Cash-Pooling

Cash- und Liquiditäts-Management

Liquidität durch effizientes Cash-Management freisetzen

Liquiditätsplanung: einfach, systemgestützt, zukunftsfähig

Worauf beim Aufbau einer modernen Liquiditätsplanung zu achten ist

Portfolio-Management für Anleger und Schuldner

Von der Theorie zu Risiko- und Rendite-Rechnung bis zur Richtlinie und Performance-Messung

Hedge Accounting und Bilanzierung für Treasurer

Derivate und Sicherungsbeziehungen nach HGB/BilMoG, UGB und IFRS bilanziell darstellen

Treasury-Ausbildung

Anmeldung